Lebensmittel richtig lagern – So bewahren Sie diese 10 Lebensmittel am besten auf

Wir zeigen Ihnen wie Ihre Lebensmittel besonders lange frisch und genießbar bleiben:

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie Ihre Lebensmittel eigentlich richtig lagern? Kommt die Gurke in den Kühlschrank oder besser nicht? Wir alle kennen es: nach dem Einkaufen wird alles an Ort und Stelle aufbewahrt, dort wo es eben Platz hat. Wir zeigen Ihnen wo Sie Brot, Kartoffeln, Salat und andere Lebensmittel aufbewahren, sodass sie länger frisch bleiben.

Redaktionstipp: Bevor Ihre Lebensmittel trotz der richtigen Lagerungen schlecht werden, empfehlen wir Ihnen sich über das Thema Resteverwertung Gedanken zu machen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Eiweiß und Co verwerten können. Außerdem empfehlen wir Ihnen für ein schnelles Abendessen unseren Gemüseauflauf, der perfekt aus übrig gebliebenem Gemüse zubereitet werden kann.

Diese 10 Lebensmittel lagern wir meistens falsch:

Nach dem Einkaufen hat es sich oft eingespielt, dass alle Lebensmittel schnell an Ort und Stelle verräumt werden. Doch haben Sie sich mal Gedanken darüber gemacht, wieso sich manche Lebensmittel einfach nicht lange halten? Wir zeigen Ihnen wie Sie Brot, Kartoffeln, Mehl, Tomaten, Pilze, Salat, Gurken, Gemüse mit Blattgrün, Zwiebeln und Äpfel richtig lagern.

So lagern Sie Brot richtig, sodass es länger frisch und knusprig bleibt:

Brot sollte auf keinen Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn dadurch wird es trocken und altbacken. Geeignet ist ein Brotkasten, in dem Luft ausweichen kann. Allerdings gibt es im Sommer, bei starker Hitze, oft böse Überraschungen aus dem Brotkasten, weil es zu feucht ist. Deshalb empfehlen wir Ihnen, das Brot einfach gut ummantelt in der Papiertüte vom Bäcker bei Zimmertemperatur aufzubewahren.

So lagern Sie Ihre Kartoffeln am besten:

Kartoffeln mögen es zwar gerne kühl, jedoch nicht im Kühlschrank. Am wohlsten fühlen sich die Kartoffeln an einem kühlen, lichtgeschützten Ort. Auf keinen Fall sollten die Kartoffeln an einem Ort mit starker Sonnenstrahlung stehen. Am besten wählen Sie einen Ort, an dem die Kartoffeln genug Platz haben und eine gleichmäßige Temperatur herrscht. Deshalb sollten Sie die Kartoffeln auch aus dem Netz nehmen. Bedecken Sie die Knollen mit einem Leinentuch, so keimen Sie weniger.

Wie wird Mehl am besten gelagert:

Für Mehl besorgen Sie sich ein gut verschließbares Gefäß aus Glas. Dort können Sie das Mehl aus der Papiertüte abfüllen und dann in der Vorratskammer, lichtgeschützt, lagern. In der ursprünglichen Verpackung haben es Lebensmittelmotten einfach, sich Zugang zum Mehl zu verschaffen und sich zu vermehren.

Kommen Tomaten in den Kühlschrank?:

Nein, Tomaten werden im Kühlschrank sogar schneller schlecht und verlieren an Geschmack. Am wohlsten fühlen sich sonnengereifte Tomaten in einer Holzschale an einem sonnengeschützten und gut durchlüfteten Ort. Anderes Gemüse sollte nicht mit in der Schale lagern.

Pilze richtig aufbewahren, das gibt es zu beachten:

Pilze werden meist in einer Plastikschale mit Frischhaltefolie gekauft. Beim Einräumen sollten Sie die Pilze direkt aus der Verpackung nehmen, sonst bildet sich schnell Schimmel. Großzügig in ein Geschirrtuch gewickelt oder in einem Frischebeutel halten sich die Pilze gut.

Richtig aufbewahrt bleibt der Salat länger frisch:

Der Salat aus dem Supermarkt ist oft in Plastikfolie gewickelt. Die Folie sollten Sie unbedingt entfernen, sonst wird der Salat schlecht. Außerdem sollten die Blätter nicht nass oder feucht sein. Bewahren Sie den Salat getrennt von Tomaten einfach in Ihrem Gemüsefach im Kühlschrank auf.

Wo Gurken wirklich lagern sollten:

Gurken sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden, dort ist es viel zu kalt. Die Gurken werden wässrig und gefrieren sogar teilweise. Außerdem sollten sie nicht mit anderen Gemüsesorten gelagert werden. Am wohlsten fühlen sich Gurken an einem dunklen Ort ohne starke Hitze oder Kälte zwischen 10 und 14 Grad.

Wichtiger Lagerungstipp für Gemüse mit Blattgrün:

Gemüse mit Blattgrün wie Kohlrabi, Radieschen oder Karotten benötigt etwas mehr Aufmerksamkeit. Bevor das Gemüse in den Kühlschrank wandert, sollte das Blattgrün unbedingt abgetrennt werden. Das Grün entzieht dem Gemüse Wasser, wodurch es weich wird.

So können Sie Ihre Zwiebeln Zuhause lagern:

Zwiebeln haben nichts im Kühlschrank verloren. Am besten bewahren Sie Zwiebeln im Keller auf, dort halten sie sich besonders lange. Wer keinen Keller hat, kann einen kühlen, lichtgeschützte Ort suchen. Auf jeden Fall sollten die Zwiebeln aus dem Netz genommen werden.

Mit diesem Tipp bleiben Ihre Äpfel länger frisch:

Äpfel mögen kühle und feuchte Räume, dafür eignet sich vor allem der Keller. Außerhalb davon bewahren Sie die Äpfel am besten in einem Korb, getrennt von anderen Obstsorten auf. Lichtgeschützt und besonders kühl.

Weitere interessante Artikel:


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Lebensmittel richtig lagern – So bewahren Sie diese 10 Lebensmittel am besten auf
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...