Blumenkohl und Brokkoli, Romanesco und Sprossenbrokkoli – Unterschiede und Zubereitungsarten

Blumenkohl und Brokkoli

Blumenkohl und Brokkoli, Sprossenbrokkoli und Romanesco haben alle im Sommer und Herbst Saison!

Blumenkohl und Brokkoli sind die beiden gängigen Blütenkohl Sorten, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Der hübsch anzusehende Romanesco ist schon etwas unbekannter und der Sprossenbrokkoli zählt noch zu den Neuheiten auf dem Markt, obwohl er in Italien schon seit der Antike gegessen wird.

Alle 4 Vertreter gehören in die Pflanzenfamilie Brassica und sind Kreuzblütler.

Blumenkohl und Brokkoli

Blumenkohl wird je nach Region auch Karfiol, Käsekohl, Blütenkohl, Traubenkohl oder Italienischer Kohl genannt.

Brokkoli oder Broccoli, wird auch auch Bröckel-, Spargel- oder Winterblumenkohl genannt.

Beide sind verwandt miteinander, auch wenn sie sich in Aussehen und Geschmack deutlich von einander unterscheiden. Blumenkohl ist meistens weiß (Varietäten gibt es in lila und gelb) und hat ein mildes, fast nussiges Kohlaroma. Der Brokkoli ist grün bis dunkelgrün und im Geschmack intensiver.

Romanesco und Sprossenbrokkoli

Romanesco ist entgegen vieler Gerüchte, KEINE Kreuzung aus Blumenkohl und Brokkoli, sondern eine spezielle Weiterzüchtung aus dem Blumenkohl. Sein Aussehen erinnert an ein Meisterwerk des Designs und ist ein Wunder der Natur. Die vielen spiralförmig angeordneten Blüten sind, wie bei der Fibonacci-Spirale, streng mathematisch aufgebaut. Jedes Türmchen scheint eine Kopie des Genzen Kohlkopfes zu sein, was dem Romanseco eine fraktale Struktur verleiht. Doch sein Aussehen gleicht nicht nur einem Kunstwerk, es sorgt auch beim Pflanzenwachstum für optimale Bedingungen, da die einzelnen Röschen so im Versatz zueinander stehen, dass der gesamte Blütenkopf eine optimale Lichtausbeute hat.

Sprossenbrokkoli, auch Cima di rapa, Broccoletto oder Stängelkohl genannt, ist bei uns relativ neu auf dem Teller, obwohl er in Italien schon seit der Antike angebaut und gegessen wird. Der Sprossenbrokkoli ist ein eigener Vertreter der Sorte Brassica, wobei wir ihn nicht mit dem sogenannten Bimi Brokkoli verwechseln sollten. Bimi ist eine relativ neue Kreuzung von Brokkoli und Kai-lan, einer chinesischen Kohlart, die aus Japan stammt und bei uns auch unter dem Namen Spargelbrokkoli vertrieben wird.

Der Sprossenbrokkoli ist wohl am ehesten als die Ursprungsform vom Brokkoli zu bezeichnen. Seine zahlreich nebeneinander wachsenden, jeweils belaubten Stängel tragen viele verzweigte Blütenständen. Während der Brokkoli einen kompakten Stiel mit außen großen und nach innen kleiner werdenden Blättern hat, die die Blüte im Innern umgeben.

Blumenkohl und Brokkoli, Sprossenbrokkoli und Romanesco sind Kohlblüten

Das was wir beim Blumenkohl, Brokkoli und auch beim Romanesco als den „Kohlkopf“ kennen, ist in Wirklichkeit die Blüte der jeweiligen Kohlpflanze, die anfangs noch geschlossen und kugelförmig aussieht. Lässt man den Kohl im Gemüsebeet stehen, so fangen die einzelnen Röschen an nach oben zu wachsen. Ähnlich dem Sprossenbrokkoli, der wiederum ausschließlich mit einzelnen Blütenständen wächst, kann man auch den geschossenen Blumenkohl bzw. Brokkoli vor der offenen Blüte noch essen. Auch die Stiele der Kohlköpfe können gekocht und gegessen werden.

Tipp: hierzu gilt bei uns die Grundregel, dass der Stiel mit einem kleinen Küchenmesser ohne großen Widerstand zerschnitten werden kann. Sobald es Widerstand beim Schneiden gibt, ist der Stiel mit ziemlicher Sicherheit holzig im Innern, damit ungenießbar, und kann auf dem Kompost entsorgt werden..

Redaktionstipp: egal ob Blumenkohl und Brokkoli, Sprossenbrokkoli oder Romanesco, alle 4 schmecken uns vor allem als Gemüse zur Pasta. Unsere Brokkoli Pasta schmeckt uns genauso gut wie die Blumenkohl Pasta und unsere Pfannengnocchi mit Brokkoli sind auch nicht von schlechten Eltern. Heute kochen wir zwei der Kohlblüten auf asiatische Weise, als grünes Curry mit Koriander.

Zutaten für Blumenkohl und Brokkoli Pfanne (für 2 Personen):

200 g Blumenkohl
200 g Brokkoli
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1-2 El Öl
100 ml Flüssigkeit (z.B. Brühe oder Wasser)
Salz und Pfeffer

Benötigtes Equipment: tiefe Pfanne mit Deckel

Zubereitung der Blumenkohl und Brokkoli Pfanne:

1.
Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Blumenkohl und Brokkoli waschen und die einzelnen Röschen vom Stiel schneiden. Den Stiel klein schneiden.

2.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Blumenkohl und Brokkoli dazugeben und weiter 5 Minuten anbraten, dabei gelegentlich umrühren.

3.
Knoblauch dazugeben und alles mit der Brühe bzw mit einem entsprechenden Schluck Wasser ablöschen. Mit Deckel drauf weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis der Blumenkohl und der Brokkoli bissfest sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Weitere Rezepte und Tipps:
Blumenkohl – alles über Sortenauswahl, Zubereitung, Tipps & Tricks
Brokkoli kochen – Sortenauswahl, Zubereitung, Tipps & Tricks
Romanesco – alles über Sortenauswahl, Zubereitung, Tipps & Tricks
Sprossenbrokkoli kochen – Sortenauswahl, Zubereitung, Tipps & Tricks

Die besten Rezepte zu Blumenkohl und Brokkoli, Romanesco und Sprossenbrokkoli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte diesen Beitrag:
Blumenkohl und Brokkoli, Romanesco und Sprossenbrokkoli – Unterschiede und Zubereitungsarten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading…