cooknsoul.de Logo Suche

Zucchini Rezepte & Ideen: einfach, lecker & schnell

Zucchini Rezepte

Geschrieben von:

Zucchini gibt es von Juni bis Oktober

Zucchini Rezepte bereichern unsere Küche im Sommer in Hülle und Fülle, denn das knackige Gemüse wächst in unseren Gemüsebeeten gut und reichlich. Da stellt sich einem schnell die Frage, was man mit dem vielseitigen Gemüse alles machen kann, damit es nicht langweilig wird? Dazu haben wir unsere besten Zucchini Rezepte, von einfach und schnell, bis hin zu kreativ und kompliziert zusammengestellt. Genießen Sie Zucchini als Rohkost in Salaten oder als Gemüsespaghetti, ebenso wie in gekochter, gebratener oder gebackener Variation.

Für Selbstversorger: Zucchini zählen zu den einfachsten Gemüsesorten für den eigenen Gemüsegarten. Obwohl sie zu den Starkzehrern zählen, also einen erhöhten Nährstoffbedarf haben, wachsen sie ohne große Ansprüche an den Boden. Ausreichend Wasser und etwas Hornspäne reichen schon aus, um sie gedeihen zu lassen.
 
► Lesen Sie hier alles zum Thema Zucchini pflanzen und selber anbauen – Tipps&Tricks zu Sortenauswahl, Pflege und Ernte

Redaktionstipp: ob überbackene Zucchini, gegrillte Zucchini oder Zucchini Pasta, das knackige Gemüse schmeckt in aller Variation köstlich. Besonders kreativ sind die sogenannten Zoodles, also mit dem Spiralschneider geschnittene Zucchini Spaghetti, die man sowohl als rohe Zucchini Zoodles, aber auch gekocht genießen kann. Wird die Zucchini mariniert, bevor sie gekocht wird, nimmt sie mit ihrem saftigen Fruchtfleisch super die Aromen auf.
 

Zucchini Antipasti

Zucchini erst grillen und dann marinieren, in einem Mix aus Olivenöl, Knoblauch, Essig und Kräutern.


 

Schnell & einfach: marinierte Zucchini

Dafür rechnen wir 1 Zucchini (normale Größe) pro Person, zusätzlich etwas gutes Olivenöl, Knoblauch und Salz und Pfeffer. Frische Kräuter und weitere Gewürze werden nach Belieben ergänzt. Die Zucchini in Scheiben oder in mundgerechte Stücke schneiden, in das aromatisierte Olivenöl geben und mindesten 2 Stunden, am besten über Nacht, marinieren lassen. Anschließen kann man die Zucchini in der Pfanne braten, als gegrillte Zucchini zum Hochgenuss auflaufen oder als Filling in die Sauce für die Zucchini Spaghetti wandern lassen.
 
► Hier gehts zum ausführlichen Rezept für die marinierte Zucchini Antipasti vom Grill

Ist Zucchini gesund?

Zucchini sind sehr mineralstoffreich, enthalten vor allem Kalzium, Eisen und Magnesium, aber auch jede Menge B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin A und Folsäure in ausreichender Dosis. Auch wenn die meisten Zucchini Rezepte über gebratene Zucchini oder das Zucchini kochen gehen, genießen wir das gesunde Gemüse auch gerne mal als Zucchini Rohkost oder als eingelegte Zucchini, denn dann enthalten sie die meisten wertvollen Inhaltsstoffe.

Warum BIO Zucchini?

Einer der beiden guten Gründe, warum es sich lohnt Bio Zucchini zu kaufen, ist, dass sich in ihnen keine Rückstände von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln finden, denn diese sind im biologischen Anbau verboten. Auch ist das Biogemüse deutlich weniger mit Nitrat belastet, da im Bioanbau weniger gedüngt wird. Der zweite gute Grund ist, dass im Biogemüse meistens mehr gute Inhaltsstoffe sind, man die Schale mit essen kann (in der bekanntlich am meisten steckt) und es für die Umwelt weit weniger Belastung bedeutet, als die konventionelle Landwirtschaft.

Wie schmeckt Zucchini?

Ihr Geschmack ist recht mild mit einer leicht nussigen Note. Je jünger die Zucchini ist, um so feiner schmeckt sie. Eine voll ausgewachsene Zucchini, die es locker auf 50-60 Zentimeter bringt, schmeckt eher fad, ist aber aufgrund ihrer Größe für manches Gericht gut geeignet. Gefüllte Zucchinischeiben oder frittierte Zucchini lassen sich aus ihr besonders einfach zubereiten. Eine Zucchini aus dem Freiland-Anbau schmeckt deutlich aromatischer, als die schnell gezogenen Gewächshaus Zucchini, die man meistens im Supermarkt zu kaufen bekommt. Auch hier tut man sich selber einen Gefallen, wenn man BIO Gemüse kauft, denn Gemüse, das auf echtem Boden wächst und nicht in Hydrokultur angebaut wird schmeckt einfach besser. Je natürlicher Zucchini wachsen, um so mehr Geschmack haben sie als Gemüse.

Kann man Zucchiniblüten essen?

Ja, Zucchiniblüten zählen sogar als absolute Delikatesse, denn die Blüten werden nur selten geerntet und zum kauf angeboten. Ihr Geschmack ist dabei überhaupt nicht das Ausschlaggebende, viel mehr geht es um ihr spektaküläres Aussehen, vor allem wenn an der Blüte schon einen kleine Zucchini dranhängt.

Kann man Zucchini roh essen?

Auch hier ein eindeutiges JA! Rohe Zucchini sind nicht nur besonders gesund, sie haben auch eine einfach herrliche Konsistenz, denn das Gemüse ist von Haus aus schön knackig und erfrischend. Egal ob Roh im Salat oder als als kleiner Snack mit einem passenden Dip, roh sind sie eine Delikatesse.
 

Zucchini roh essen

Zucchini roh essen – als Salat, Rohkost oder Snack zwischendurch, ist nicht nur lecker, sondern auch besonders gesund, also ruhig mal öfter so essen!

Was isst man zur Zucchini?

Ihr mildes Aroma macht sie extrem kompatibel für alle möglichen Kombinationen. So schmecken Zucchini hervorragend zu Fisch und Fleisch, vor allem zu Geflügel. Aber auch als Zucchini Antipasti vom Grill oder einfach gegrillte Zucchini schmecken sie köstlich, vor allem, wenn man unser Grillgewürz für Zucchini dazu verwendet. Gekocht in Sahne oder Weißwein eignen sie sich sehr gut als Pastasauce und wer an heißen Tagen etwas besonders erfrischendes Essen möchte, schneidet sich einfach Zucchini und Gurke in Streifen und dippt sie in unseren gesalzenen Kräuterjoghurt.

Sind bittere Zucchini giftig?

Leider können Zucchinis auch mal bitter schmecken, was an dem in ihnen enthaltenen Bitterstoff Cucurbitacin liegt. Ist die Zucchini bitter sollte man sie entsorgen, da sie zum einen entsetzlich schmeckt und sich der bittere Geschmack auch weder verkochen, noch sonst wie übertönen lässt. Außerdem können diese Bitterstoffe in größerer Dosis Durchfall oder Erbrechen verursachen. Aber keine Sorge: bittere Zucchini kommen nur sehr selten vor und ihr Verzehr ist, entgegen mancher Schreckensmeldung, im Normalfall auch nicht tödlich!

Schnelle Zucchini Rezepte und Tipps für den Sommer:
Zucchini mit Spaghetti & Fleisch Bällchen
Amerikanisches Zucchini Bread
Zucchinisuppe
Gefüllte Zucchini mit Oliven & Tomaten
Überbackene Zucchini

Wie werden Zucchini am besten gelagert?

Zucchinis mögen es kühl aber nicht zu kalt. Ein gelüfteter, kühler Keller oder die Gemüseschublade in den neueren Kühlschrankmodellen sind ihr am liebsten. Im gewöhnlichen Kühlschrank fängt sie leicht an zu frieren und bekommt dadurch dunkle Stellen. Liegt sie hingegen zu warm, einfach so in der Küche, wird sie weich und knatschig. Verbrauchen Sie kühl gelagerte Zucchini innerhalb von ca. 5 Tagen. Gibt es keine geeignete Kühlmöglichkeit, sollten Zucchini innerhalb von 2-3 Tagen gegessen werden.

Unsere Zucchini Rezepte auf einen Blick