cooknsoul.de Logo Suche

Wildschwein Rezepte für jede Jahreszeit

Wildschwein Rezepte

Geschrieben von:

Wildschwein Rezepte haben das ganze Jahr Saison

Unsere Wildschwein Rezepte schmecken uns das ganze Jahr über, denn aus dem aromatischen Schweinefleisch kann man sowohl festliche Braten als auch leichte Sommer Gerichte zubereiten.

Unser gefüllter Wildschweinbraten und das kräftige Wildschweingulasch passen gut in die kalte Jahreszeit, das einfache Chili con Carne vom Wildschwein ist hingegen perfekt für die Zwischenjahreszeiten und ein Wildschweinfilet lässt sich im Sommer auch mal auf dem Grill zubereiten.

So kocht man Wildschwein richtig

Wildschweinfleisch schmeckt sehr aromatisch, ohne dabei einen aufdringlichen Wildgeschmack auf den Teller zu bringen. Vor allem junge Wildschweine, die sogenannten Überläufer, haben zartes und fein aromatisches Fleisch, da sich perfekt zum Braten eignet. Auch die Möglichkeiten bei der Zubereitung lassen keine Wünsche offen, denn das Wildschwein kann sowohl als Wildschweinsteak in der Pfanne, als Wildschweinbraten im Backofen, als unkompliziertes Gulasch und sogar als feiner Grillbraten auf dem heißen Rost zubereitet werden.

Tipp: oft wird vor vermeintlichen Gefahren gewarnt, die Wildfleisch, das nicht vollständig durchgegart ist, angeblich mit sich bringt. Doch das halten wir für übertrieben, denn jedes offiziell verkaufte Stück Wild wurde ausreichend auf Krankheitserreger getestet und käme nicht uf den Markt, wenn es bedenklich wäre. Wir genießen unser Wildschwein also auch mal Medium gegart ohne was zu befürchten.

1.
Wildschwein als Braten aus dem Backofen ist ein herrliches Gericht. Für diesen Braten nehmen wir bevorzugt gerne den Wildschweinrücken, denn er ist unkompliziert zubereitet, also auch für Anfänger in der Küche geeignet. Perfekt auf den Punkt gegart, erinnert er uns an ein herrliches Stück Roastbeef.

Garpunkt/Kerntemperatur für den Wildschweinrücken: dieser Braten darf zart rosa aus dem Ofen komment, denn dann ist er saftig und besonders aromatisch. Eine Kerntemperatur von 60 bis maximal 64 Grad sollte bei ihm nicht überschritten werden. In den manchen Rezepten werden leider immer noch Temperaturen von bis zu 70 Grad angegeben, aber das ist schade ums schöne Fleischstück. Ab 65 Grad Kerntemperatur ist sein Fleisch völlig durchgegart, wird grau im Innern und dadurch unnötig trocken und mürbe.

2.
Auch als Steak aus der Pfanne ist das Wildschwein köstlich, allerdings nur wenn man die richtigen Fleischstücke verwendet. Für Steaks eignen sich ausschließlich das Filet, als sogenanntes Medaillon oder dicke Scheiben aus dem Rücken, als sogenannte Lendensteaks.

Garpunkt/Kerntemperatur für das Wildschweinsteak: hier gilt natürlich das Prinzip der persönlichen Vorliebe, denn ebenso wie beim Rindersteak, mögen es manche ein bisschen mehr durch oder eben sehr rosa. Die Kerntemperaturen variieren hier also zwischen 60 Grad für zart rosa, bis zu 70 Grad für well done.

3.
Die Wildschweinkeule ist ein wunderbarer Schmorbraten, dessen Fleisch am liebsten in viel Rotwein schwimmt und ein bisschen langsamer, dafür länger garen möchte. Die Zubereitung gelingt am einfachsten im Backofen bei Niedrigtemperatur, geht aber auch auf dem Herd, bei entsprechend kleiner Hitze.

Garpunkt/Kerntemperatur für die Wildschweinkeule: hier sind wir mit 75 Grad einverstanden, denn durch das lange Schmoren wird das Fleisch der Keule bei diesen Temperaturen besonders weich, ohne an Aroma zu verlieren. Wichtig ist aber die Flüssigkeit, mit dem das Fleisch während des gesamten Garvorgangs bedeckt sein sollte, damit es nicht durch die lange Hitzeeinwirkung austrocknet.

4.
Wildschweingulasch ist das absolut einfachste Gericht aus der Wildschweinküche, denn es gelingt eigentlich immer, solange man mit gemäßigter Hitze kocht und dem Fleisch zureichend Zeit gibt, weich zu werden. Gewürze und aromatische Flüssigkeiten, wie Brühe und Rotwein, sorgen für ein perfektes Aroma.

Garpunkt/Kerntemperatur für das Wildschweingulasch: hier gilt die Devise wenig Hitze und Geduld haben, denn dann wird das Gulasch herrlich saftig und zerfällt schon auf der Gabel. Rechnen Sie ruhig mit 2-3 Stunden Garzeit, dann kann nix schief gehen.

Wonach schmeckt Wildschwein?

Unter der dicken Fettschicht sitzt ein insgesamt eher mageres Fleisch, das deutlich mehr Aroma hat als der gewöhnliche Schweinebraten. Sein Geschmack ist fein würzig und das Fleisch vom Wildschwein ist deutlich dunkler als das vom gewöhnlichen Hausschwein. Da die Tiere ihrem Namen entsprechend draußen in den Wäldern leben und sich als selbsternährende Omnivore sowohl von Pflanzen, Pilzen, Nüssen und Wurzeln (90%), als auch von Würmern, Schnecken, Insekten, aber auch mal Kleinsäugern und Bodenbrütern (10%) ernähren, hat das Fleisch des Wildschweins einen kräftigerenn Geschmack und ist im Vergleich zum üblichen Schweinefleisch auch kalorienärmer.

Wildschwein ist zwar fetter als Hirsch- oder Rehfleisch, aber im Vergleich zum Hausschwein ist es besser verdaulich und deshalb bestens geeignet für saftige Steaks, deftige Braten und würzige Eintöpfe.

Wildschweinrücken zubereiten – Schritt für Schritt erklärt
Wildschwein Steak – zart rosa Lendensteak mit viel Aroma

Wo kann man Wildschwein kaufen?

Wildschwein kauft man am besten direkt beim Jäger, auf dem Markt oder in Wildfachgeschäften. In den Kühltheken der gewöhnlichen Discounter ist es eher selten zu finden.

Ist Wildschweinfleisch gesund?

Wildbret gilt als gesundes Fleisch, jedenfalls im Vergleich zu konventionell gemästetem Tierfleisch. Das Fleisch vom Wildschwein enthält neben den Mineralstoffen Kalium, Magnesium und Phosphor, auch die Spurenelementen Eisen, Zink und Selen. Außerdem ist Wildfleisch grundsätzlich fettarm und auch cholesterinarm.

Auch heute noch warnen Experten vor der Belastung von Wildfleisch mit Blei und Cäsium, dass die Wildtiere durch ihr Fressverhalten besonders stark aufnehmen. Allerdings unterliegt offiziell verkauftes Wildschweinefleisch strengen Kontrollen und wenn das Fleisch über einem Grenzwert liegt, muss es entsorgt werden.

Unsere besten Wildschwein und Wild Rezepte