Suche
Close this search box.

Spinat kochen, Schritt für Schritt

Spinat kochen

Inhaltsverzeichnis:

Tipps & Tricks fürs Spinat kochen

Spinat kochen ist nicht gleich Spinat kochen. Er schmeckt blanchiert, in heißem Öl gebraten oder in Form einer Lasagne aus dem Backofen. Bei der Zubereitung geht es uns vor allem darum, sein volles Aroma zu erhalten und die gesunden Inhaltsstoffe des grünen Blattgemüses nicht auszukochen.

Babyspinat oder große Spinatblätter

Möchte man Spinat roh essen, zum Beispiel untergemischt unter anderen Blattsalat, bevorzugen wir Babyspinat. Die jungen und sehr zarten Blättchen, sind deutlich knackiger als die ausgewachsenen, großen Blätter. Für ein Spinatgemüse oder unsere Spinatsuppe, nehmen wir lieber die großen Blätter, denn sie bringen deutlich mehr Aroma auf den Teller.

Redaktionstipp: ein einfaches Spinatgemüse ist die perfekte Beilage zu feinem Fisch, wie dem gegrillten Wildlachs oder delikater Seezunge vom Grill. Auch zu hellem Fleisch wie Geflügel oder Kalbfleisch passt Spinat hervorragend.

Wie viel Spinat pro Person?

Sagt die Zutatenliste, dass man pro Person mindestens mit 200 bis 350 Gramm Spinat rechnet, klingt das irre viel, sollte uns aber nicht täuschen. Spinat fällt beim Kochen völlig in sich zusammen. Das heißt man braucht vom Volumen her gesehen wirklich große Mengen Spinat, damit nach dem Kochen auch was auf dem Teller landet. Die Mengenangabe von 500 g Spinat ist bei einer Hauptspeise nicht übertrieben. Für kleinere Beilagen oder unser Spinatrisotto reichen auch schon gut 200-300 g Spinat aus.

Passende Rezepte
Blattspinat mit gebratenem Lachs
Seeteufel auf gedünstetem Kräuter Spinat
Safranreis mit Zitrone und Spinat
Spinat Tofu Gnocchi

Spinat kochen Schritt für Schritt erklärt

Das Putzen der Blätter erfordert etwas Geduld, da Spinat oft auf sandigem Boden angebaut und mitsamt der feinen Wurzeln am Ende der Blätter geerntet wird. Wäscht man ihn nicht sehr sorgfältig, knirscht es zwischen den Zähnen. Spinat ist ein Allrounder, er passt zu vielen Gerichten als leichte Beilage, ist aber auch als sättigende Spinat Pasta ein herrliches Essen. Wir geben ihn am liebsten tropfnass vom Waschen in einen flachen Topf mit Deckel. Dazu etwas Olivenöl und angebratenen Zwiebeln oder Knoblauch, als Gewürze Muskat, Salz und Pfeffer. Die Feuchtigkeit, die ihm vom Waschen anhaftet reicht völlig aus, um ihn in dem geschlossenen Topf kurz zu blanchieren, denn er benötigt zum Garen nur wenigen Minuten.

Zutaten für ein leichtes Spinatgemüse (für 4 Personen):
1,5 – 2 kg frische Spinatblätter
2 Zwiebel
3 Knoblauchzehe
2 EL Butter
1 große Prise Muskat
Salz und Pfeffer
 
Zubereitungszeit und Kalorien:
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 7 Minuten
Gesamtzeit: 17 Minuten
Kalorien: 130 kcal

Zubereitung:
1.
Wurzeln und dicke Spinatstiele abschneiden, die dünneren Stiele können mitgekocht werden. Das Waschbecken mit kaltem Wasser füllen und den Spinat darin sorgfältig waschen. Wasser auslassen und mit frischem Wasser noch mal nachbrausen. Spinat beiseite stellen, nicht abtrocknen.

2.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Butter in einem ausreichend großen, möglichst flachen Topf vorsichtig erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

3.
Tropfnassen Spinat und Knoblauch mit in den Topf geben, Deckel drauf und alles bei kleiner Hitze 7 Minuten garen.

4.
Fertigen Spinat mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren. Dazu passt frisch gebackenes Weissbrot oder eine easy Pasta.

Spinat Rezepte und anderes Blattgemüse

Kommentare:

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte diesen Beitrag:

Spinat kochen, Schritt für Schritt
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,80 von 5 Sternen, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading…