cooknsoul.de Logo Suche

Bratensoße selber machen: die wichtigsten Tipps & Tricks

Bratensoße

Geschrieben von:

Eine gute Bratensoße ist das wichtigste

Die Bratensoße ist eine wichtige Zutat zu gebratenem oder gegrillten Fleisch. Bei vielen Braten entsteht die Soße während des Garvorgangs von selber oder wird beim Schmorbraten als Flüssigkeit mit in den Topf gegeben. Bei anderen Fleischstücken, wie dem Rinderfilet im Ganzen oder dem zart rosa Niedrigtemperatur Rinderbraten muss man sie separat zubereiten. Auch andere magere Braten, wie mancher Lammbraten brauchen eine extra Soße.

Schmorbraten

Ein Schmorbraten muss wie sein Name schon sagt lange schmoren, damit das Fleisch zart und weich wird. Dafür hat er dann auch eine besonders aromatische Soße.

Welche Gewürze gehören in eine gute Bratensoße?

Ich verwenden gerne Gewürze zum Kochen und verfeinere meine Bratensauce je nach Jahreszeit und Anlass mit Fenchelsamen, Sternanis, Zimt und schönen Pfeffersorten. Auch ein Schuss Portwein, kräftiger Rotwein oder alkoholfreier Orangensaft geben ein tolles Aroma.

Helle oder dunkle Bratensoße?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen heller und dunkler Bratensoße. Die helle Soße wird meistens auf Basis einer Grundsoße mit Brühe und Weißwein hergestellt, verfeinert wird sie dann je nach Rezept mit Sahne oder auch Kräutern. Die dunkle Soße wird auch auf Basis von Brühe und dazu meist mit Rotwein gekocht, verfeinert wird diese dann mit Tomatenmark oder auch Sojasauce. Die dunkle Soße wird auch braune Soße genannt, wobei sie nicht zwingend aus Flesichbrühe zubereitet wird, sie kann auch eine Bratensoße ohne Fleisch sein.

Was ist die Basis einer guten Bratensoße?

Für die perfekte Soße wird als Basis eine Brühe aus Knochenstücken und den Abschnitten vom Fleisch hergestellt. Zusätzlich zum Fleisch gehört noch Suppengrün, also Wurzelgemüse wie Sellerie und Karotten, denn das sogenannte Suppengemüse hat einen recht hohen Anteil an Zucker und der karamellisiert beim Rösten.
 

Suppengrün

Selbst gemachtes Suppengrün gibt der Bratensoße ein besonders intensives Aroma. Karotte, Sellerie, Lauch, ein bisschen frische Petersilie und Zwiebeln sind eine super Basis hierfür.

Aus der Brühe wird dann die eigentliche Soße reduziert. Das was nach dem Reduzieren übrig bleibt, ist eine konzentrierte, kräftige Essenz, die im Fachjargon auch Jus genannt wird. Diverse Kräuter oder andere Geschmacksträger geben der Soße ihre besondere Note. Zum Abbinden der Bratensoßen dient eine klassische Mehlschwitze oder einfach Kartoffelstärke.

Welche Brühe für welche Bratensoße?

Je nachdem, ob Du ein klassisches Rinderbraten Rezept, eine aromatischen Lammbraten oder einen Wildbraten zubereitest, nimmst Du die entsprechende Brühe.

Alle Bratensoßen und was man dazu braucht auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert