Cashew sind nicht nur bei Spitzensportlern beliebt! Cashewkerne sind reich an ungesättigten und gesunden mehrfach gesättigten Fettsäuren und sie enthalten jede Menge positive Energie für unsere Muskeln und Nerven. Lesen Sie hier warum man jeden Tag Cashewkerne essen sollte…

Cashew schmecken köstlich, sind gesund und machen glücklich!

Die nierenförmigen Samen des Cashewbaums schmecken angenehm mild nussig und haben ein schön buttriges Aroma. Ihre Konsistenz ist weder weich, noch richtig knackig, sie lassen sich einfach leicht zerkauen ohne dabei fad zu sein. Ihr geringerer Fettanteil, macht sie zu beliebten Knabberten für Sportler, aber auch im Rahmen einer Diät werden sie gerne empfohlen, denn (wie alle Nüsse) sie machen lange satt und sind deshalb perfekt gegen Heißhunger Attacken.

Cashew zum Kochen

Cashwekerne sind eine vielseitige Zutat in der modernen Küche. Sie schmecken toll als Topping zum Salat, werden aber auch gerne als sättigende Zutat in vegetarischen oder veganen Curry Rezepten und asiatischen Rezepten verwendet. Zum Frühstück können sie ins Joghurt mit Früchten oder Müsli mit Nüssen geben werden und als Zutat beim Backen spielen sie ebenfalls eine große Rolle. Köstlich schmecken auch unsere gebrannten Cashekerne oder die würzigen asiatischen Cashewkerne mit Sesam, Sojasauce, Honig und Zitrone.

Cashew sind sehr gesund

Cashewkernen wird vielfach heilsame Wirkung auf unseren Körper zugeschrieben. Aufgrund des hohen Anteils an Magnesium und Phosphor sind sie gut für unsere Muskeln, unser Herz (den wichtigsten Muskel, den wir haben) unsere Knochen und unsere Nerven. Die Nerven freuen sich auch über den hohen Anteil an Tryptophan, der für ausreichend Serotonin in unserem Körper sorgt, was uns glücklich, gutgelaunt und entspannt macht. Vor dem Schlafengehen gegessen, sollen Cashew für schlaffördernd wirken und uns aufgrund ihrer antidepressiven Wirkung schöne Träume bescheren. Ihre vielen B-Vitamine wirken Müdigkeit und Konzentrationsschwäche entgegen. Alles in allem also ein Superfood der alten Schule!

Cashew – Kerne oder Nüsse

Cashews sind keine Nüsse, sondern Kerne, die korrekte Bezeichnung ist also Cashewkerne. Der Cashewbaum trägt als Steinobst die sogenannten Cashewäpfel. Doch diese Äpfel sind nur Scheinfrüchte, denn sie tragen Ihre nierenförmigen Samen nicht im Inneren, sondern als Fortsatz an den Früchten. Ihre ernte ist mühsam, denn pro Frucht wird nur ein kern geerntet und die weitere Verarbeitung kosten ebenfalls Zeit und Mühen. Deshalb gelten Cashew als relativ wertvolle, sprich teure Kerne, bei denen man zusätzlich unbedingt auf eine faire Produktionsweise achten sollte. Die Hauptproduktionsländer sind Indien und Afrika und es wird vermutet, dass die Arbeitsbedingungen der Erntehelfer von menschenunwürdig, über gesundheitsgefährdend, bis hin zur Kinderarbeit reichen. Wichtig ist beim Einkauf auf BIO Qualität und auf jeden Fall auch auf das Fairtrade Siegel zu achten.

Hier gehts direkt zu unseren Rezepten mit Cashew und anderen Nüssen!

Lassen Sie sich inspirieren…


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Cashew sind nicht nur bei Spitzensportlern beliebt! Cashewkerne sind reich an ungesättigten und gesunden mehrfach gesättigten Fettsäuren und sie enthalten jede Menge positive Energie für unsere Muskeln und Nerven. Lesen Sie hier warum man jeden Tag Cashewkerne essen sollte…
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...