Zweierlei vom Radieschen – mariniert und in Butter gebraten

Zweierlei vom Radieschen und der Sommer kann kommen!

Radieschen haben eine leichte, bekömmliche Schärfe, die hervorragend zu Senfkörnern, Gin, Zitrone und Essig passt. Man kann sie roh oder gekocht genießen, also haben wir und für zwei Zubereitungsarten in einem Rezept entschieden.

Serviert werden die Radieschen als Vorspeise, mit einem frisch gebackenen Baguette. Wer sie lieber als sättigende Mahlzeit haben möchte, kann sie zum Beispiel mit deftigen Bratkartoffeln servieren.

Zutaten für Zweierlei vom Radieschen (für 4 Personen):

600 g Radieschen mit Grün
2 cl Gin
3 EL Weißweinessig
1 BIO Zitrone
5 EL Olivenöl
2 TL Senfkörner
1 TL Zucker
75 g Butter
1 Hand voll Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Radieschen:

Radieschen waschen und dabei die feinen Wurzeln an der Seite abkratzen. Radieschen grün, solange es frisch und grün ist, nicht wegwerfen! Ebenfalls waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Die Hälfte der Radieschen dünn hobeln, die andere Hälfte in ca. 1 cm dicke Stücke aufschneiden. Petersilie waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Zitrone mit heißem Wasser waschen, halbieren und von einer Hälfte von der Schale Zesten ziehen und den Saft auspressen. Zweite Zitronenhälfte anderweitig verwenden.

Gehobelte Radieschen mit Gin, Weißweinessig, Zitronensaft, Zitronenschale, Olivenöl, Senfkörnern und Zucker in eine Schale geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles mindestens 1 Stunde marinieren lassen. Am Ende die Petersilie und das Radieschengrün untermischen.

Die übrigen Radieschen werden, sobald die Marinierzeit zu ende ist, nur kurz in einer ausreichend großen Pfanne in der Butter und bei kleiner Hitze angebraten und zusammen mit den marinierten Radieschen und frischem Baguette serviert.

Wissenswertes zu marinierten und gebratenen Radieschen:

Radieschen gibt es in klassischem rot und rund, aber auch in weiß und länglich. Beide Sorten schmecken nahezu gleich und auch wenn es um die gesunden Inhaltsstoffe geht, liegen beide gleich hoch im Rennen.

Das Radieschengrün schmeckt ebenso köstlich wie die Radieschen selber, deshalb sollte man es vom frischen Gemüse unbedingt mitverwenden!

Hier finden Sie weitere schöne Rezepte, die Lust auf Sonne und Sommer machen!

Jetzt geht es wieder los mit frischem Salat und knackigem Gemüse, außerdem locken die ersten richtig schönen Sonnentage nach draußen und wir bekommen sofort Lust, den Grill anzuschmeißen…
 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Zweierlei vom Radieschen – mariniert und in Butter gebraten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Ihre Kommentare:

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×