Klassisch steierische Kürbiscremesuppe

Das Rezept für diese Kürbiscremesuppe hat seinen Ursprung in der Steiermark, in der Kürbisse seit je her eine wichtige Rolle spielen. Vor allem für die Produktion seines herausragend guten Kürbiskern Öls ist die österreichische Region weltbekannt. In diesem Rezept wird ein Hokkaido Kürbis verarbeitet. Sein kräftiges Aroma passt hervorragend zu dem Herben Aroma des Kürbissen Öls, mit dem die Suppe verfeinert wird.

Zutaten (für 4-6 Personen):
2 TL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
600 g Kürbis
1 Kartoffel
2 Karotten
1 Lauch
1/2 TL Muskatnuss
550 ml Gemüsebrühe
125 ml Sahne
6 EL Kürbiskernöl
1 Hand voll Kürbiskerne
1 Hand voll Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Gemüsebrühe nach diesem Rezept herstellen.

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden.Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Kartoffel schälen und vierteln. Karotten schälen, der Länge nach halbieren und in 3 cm große Stücke schneiden. Lauch waschen und in ca. 0,5 cm breite Ringe schneiden. Petersilie waschen, abtropfen lassen und Blätter von den Stielen zupfen.

Zwiebeln in einem ausreichend großen Topf mit Olivenöl 3 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten.Knoblauch, Muskat, Karotten, Kartoffeln, Lauch, Kürbis und Hühnerbrühe dazugeben und alles zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 30 Minuten einkochen lassen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ohne Deckel abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne bei kleiner Hitze vorsichtig anrösten.

Gemüse mitsamt Brühe nach und nach in einen ausreichend großen Blender geben und alles fein pürieren. Kürbissuppe zurück in den Topf geben und auf kleiner Flamme noch mal aufkochen lassen. Die Sahne dazugeben, kräftig durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In Suppentellern anrichten, mit Petersilie und Kürbiskernen bestreuen, Kürbiskernöl darüberträufeln und sofort servieren.

Wissenswertes:
Wer keine großen Blender hat kann natürlich genausogut auch den Pürierstab nehmen. Das dauert zwar einen kurzen Moment länger, funktioniert aber genauso. Vorsicht: die meisten Pürierstäbe vertragen keine allzugroße Hitze, da sie dabei selber zu schnell heißlaufen und ihr kleines Getriebe dann den Geist aufgibt.

Der Hokkaido Kürbis muss nicht geschält werden, deshalb ist er in der Zubereitung so unkompliziert.

 
Hier finden Sie weitere schöne Rezeptideen aus der üppigen Herbstküche!
Jetzt ist die Ernte eingefahren, die Speisekammern sind voll und es kehrt Ruhe ein. Das ist die Zeit des Jahres in der man sich wieder auf den kulinarischen Genuss konzentrieren und aus dem Vollen schöpfen kann. Kartoffeln, Kürbisse, deftige Fleischgerichte und Braten, Wild jeglicher Art und feines Gebäck gehören jetzt auf die Speisekarte – ein paar Gramm mehr auf der imaginären Waage können nicht schaden, bevor die kalte Jahreszeit losgeht..

 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Klassisch steierische Kürbiscremesuppe: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,83 von 5 Sternen, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×