Herbstliche Pfifferlingsuppe mit Kräutern und Sahne

Diese Pfifferlingsuppe ist ein Highlight im Herbst!

Genießen Sie die Pfifferlingsuppe im Herbst, wenn die Waldpilze aus heimischen Regionen Saison haben. Kombiniert mit Thymian, Lauch, Weißwein und Sahne wird sie zu einer gehaltvollen Mahlzeit, die alle Gäste glücklich machen wird.

Zutaten für die Pfifferlingsuppe (für 2-4 Personen):

500 g Pfifferlinge
2 süße weiße Zwiebeln
1/2 Lauchstange
1 Knoblauchzehe
200 ml Sahne
200 ml Weißwein
300 ml Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe)
2 Zweige Thymian
1 Bund Petersilie
2 EL Butter
1 Prise Muskat
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Pfifferlingsuppe:

Hühnerbrühe nach diesem Rezept oder Gemüsebrühe nach diesem Rezept herstellen.

Pfifferlinge mit einem kleinen Küchenmesser und einem festen Pinsel putzen, nur wenn nötig waschen und dann gut abtrocknen lassen.Geputzte Pfifferlinge halbieren, große Pilze vierteln.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Lachsfänge der Länge nach aufschneiden und gründlich waschen, abtropfen lassen und in feine Ringe schneiden. Thymian waschen, abtropfen lassen und die Blätter von den Stielen zupfen.

In einer ausreichend großen, tiefen Pfanne Butter erhitzen und die Pfifferlinge darin anbraten. Thymianblätter, Lauchringe und Zwiebeln dazugeben, alles mit 1 EL Mehl bestäuben und weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Knoblauch zufügen und die Pilze mit Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen, Brühe dazugeben und ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Sahne steif schlagen und kalt stellen. Suppe vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab fein aufmixen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken, die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben und sofort in tiefe Teller geben und servieren.

Dazu passt ein frisch gebackenes Baguette besonders gut.

Wissenswertes zum Thema Pfifferlingsuppe:

Pfifferlinge lassen sich nicht züchten, deshalb kann man sie nur im Herbst genießen, wenn sie in den heimischen Wäldern wachsen. Ihr Wachstum ist stark vom Wetter abhängig, wie alle Pilze brauchen sie Feuchtigkeit und Wärme. Am besten geht man 1-2 Tage nach einem Regenguß und bei schönem Wetter in Wald, um sie zu suchen.

Selbstgepflückt schmeckt natürlich am besten, aber auch auf dem Wochenmarkt bekommt man schöne Pilze für die Herbstküche…

Hier finden Sie weiter schöne Rezeptideen aus der Pilzküche!

Genießen Sie frische Waldpilze im Spätsommer und Herbst und einfach Champignons das ganze Jahr über…
 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Ihre Kommentare:

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×