Aprikosen Chutney

Aprikosen Chutney selber machen:

Dieses Aprikosen Chutney ist ein idealer Begleiter für all die üblichen Verdächtigen auf dem Grillteller!
Es passt hervorragend zu gegrilltem Fleisch und gebratenem Gemüse. Man kann es als Sauce oder zum Verfeinern von Marinaden nehmen, aber auch für die Käseauswahl ist es ein kleines Highlight.

Durch die Chili bekommt das Chutney eine feine Schärfe und die Vanilleschote unterstreicht die Fruchtaromen der Aprikose.
Wenn man das Aprikosen Chutney in ein schönes Glas füllt und mit ein bisschen Kreativität verpackt, ist es ein gutes Mitbringsel für jede Grillparty!

Zutaten für Aprikosen Chutney (für 6 Personen):

500 g Aprikosen
300 g Schalotten
75 g getrocknete Aprikosen
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
80 ml Apfelessig
1 Vanilleschote
2 EL Zucker
10 Rosa Pfefferkörner
1 Prise Chili
1 TL Salz

Zubereitung von Aprikosen Chutney:

Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen und kleinschneiden schneiden. Schalotten, getrocknete Aprikosen und Knoblauch in kleine Würfel schneiden.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotten, getrocknete Aprikosen und Knoblauch darin anschwitzen, mit Apfelessig ablöschen, eine Minute köcheln lassen. Vanilleschote halbieren und Mark heraus holen, Rosa Pfeffer mörsern.

Aprikosen, Vanillemark, Chili und Pfeffer dazu geben und zehn bis fünfzehn Minuten einkochen lassen, ab und zu umrühren. Zuletzt mit Salz abschmecken. Servieren zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse.

Wissenswert über Aprikosen Chutney:

Durch den Apfelessig und den Zucker wird das Chutney – ähnlich wie Marmelade – haltbar gemacht. Wenn es sauber eingekocht wird, kann man es mehrere Wochen bis Monate aufheben. Sobald das Glas geöffnet ist sollte es aber im Kühlschrank gelagert und innerhalb von einer Woche verbraucht werden.

Chutneys stammen ursprünglich aus der indischen Küche, in der sie vor allem zu den meist sehr scharfen Currys gereicht werden, um diese durch die süß-saure Komponente etwas zu entschärfen.

Man kann ein Chutney auch kalt herstellen, ohne die Zutaten zu kochen. Das kalte Chutney ist dann allerdings nicht so lange haltbar und sollte innerhalb von 1 bis 2 Tagen verbraucht werden. Ähnlich dem kalten Chutney ist das klassische Relish, eine Zubereitung von rohem, fein geschnittenem Obst und/oder Gemüse, das durch die Zugabe von Essig, Zucker, Salz und Gewürzen mariniert wird.

Autor: Boque auf Croque, Eva Thomas

Jetzt diesen Artikel bewerten
Aprikosen Chutney: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,38 von 5 Sternen, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×