Schwarzwälder Kirschtorte – eine Torte mit Geschmack

Diese Torte kennen wir alle noch aus Omas Zeiten. Doch die Schwarzwälder Kirschtorte ist auch heute noch eine besonders beliebte Torte, die auf Sahnecreme Basis zubereitet wird. Durch die eingekochten Sauerkirschen erhält sie eine fruchtige Note, die durch die Schokolade zu einem Geschmackserlebnis abgerundet wird. 

Zutaten (für 1 Springform mit 26cm Durchmesser):
3 runde Biskuitböden (ca. 0,7 cm Höhe)
200 g Mehl
50 g Zucker
100 g kalte Butter
3-4 EL Eiswasser
1 Prise Salz
150 g Kirschmarmelade (aus Sauerkirschen)
100 ml Kirschwasser
2 EL Puderzucker
25 ml Wasser
750 g Sauerkirschen
750 ml Kirschsaft
750 ml Sahne
150 g Schokoraspel
10-15 Cocktailkirschen

Benötigtes Equipment: Springform mit 26 cm Durchmesser

Zubereitung:
Kirschen waschen und entkernen.

Für den Kuchenboden Mehl, Salz und Zucker vermengen, kalte Butter zügig in Flocken über das Mehl schneiden und kurz durchkneten. Eiskaltes Wasser nach und nach dazugeben und währenddessen den Teig schnell verkneten. In Klarsichtfolie einschlagen und 20 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit Kirschsaft mit Zimtstange, Nelken und Sternanis aufkochen, entkernte Kirschen dazugeben und alles 3-5 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Aus dem heißen Saft neben und beiseite stellen. Saft erneut aufkochen, Stärke in 1 EL kaltem Wasser auflösen und unter den heißen Saft rühren, 1 Minute kochen lassen, beiseite stellen und 5 Minuten abkühlen lassen. Kirschen vorsichtig untermischen.

Boden und unteren Rand der Springform mit Öl einfetten. Teig aus dem Kühlschrank nehmen auf dem gefetteten Boden der Springform ausrollen, sodass er am Rand nicht übersteht. Mit der Gabel mehrfach den Boden einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten golden backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Sahne sehr steif schlagen.

Kirschwasser und Puderzucker verrühren und damit die 3 Biskuitböden einstreichen. Den ausgekühlten Kuchenboden gleichmäßig mit Kirschmarmelade einstreichen. ersten Biskuitboden drauf setzen und die Hälfte der Kirschen mit dem eingedickten Saft darauf verteilen.

Ein Viertel der geschlagene Sahne auf den Kirschen verteilen und glattstreichen. Zweiten Biskuitboden oben drauf legen und vorsichtig andrücken. Mit den restlichen Kirschen und einem weiteren Viertel der geschlagenen Sahne bestreichen. Dritten Biskuitboden auflegen und vorsichtig andrücken.

Die ganze Torte mit der restlichen Sahne bestreichen und rundherum mit Schokostreuseln bestreuen. Cocktailkirschen als Deko auf der Torte verteilen. Die Schwarzwälder Kirschtorte für 30 Minuten kalt stellen und servieren.

Wissenswertes:
Selber gebackener Biskuitboden ist natürlich schöner als fertig gekaufter! Das gleiche gilt natürlich für die Kirschmarmelade, die man am besten aus Sauerkirschen selber eingekocht hat.

Wer keine Sauerkirschen auf dem Markt findet oder keine Zeit hat die Sauerkirschen erst einzukochen, kann auch fertige Sauerkirschen aus dem Glas nehmen. Frische Süßkirschen sind weniger geeignet um die Schwarzwälder Kirschtorte zu backen.

Wer noch etwas geschlagene Sahne übrig hat bzw. von Anfang an mehr macht, der kann die Cocktailkirschen auf kleine gespritzte Sahne Häubchen setzen, damit die Torte wie der Klassiker aus Omas Zeiten aussieht.

Die Torte erinnert in ihrem Aussehen stark an die traditionelle Frauentracht aus dem Schwarzwald: ein schwarzes Kleid, gleich dem Rand aus Schokostreusel, mit weißer Bluse, vergleichbar der Sahne und leuchtend roten Punkten des Bollenhuts, die sich in den Kirschen wieder spiegelt.

Hier finden Sie weitere spannende Torten und Kuchen Rezepte und alles zum Thema Gebäck!

Autor: Boque auf Croque

Jetzt diesen Artikel bewerten
Schwarzwälder Kirschtorte – eine Torte mit Geschmack: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,83 von 5 Sternen, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×