Klassischer Apfelstrudel – eine unkomplizierte Nachspeise

Dieser Apfelstrudel ist einfach und schnell zubereitet und er gelingt immer

So simpel kann Apfelstrudel backen sein. Ganz puristisch wandern kleingeschnittene Äpfel mit ein wenig Zucker und ein paar Butterflocken in einen dünnen Teigmantel. Zusammengefaltet, eingepinselt mit geschmolzener Butter, mit Mandelblättchen und noch mal mit Zucker bestreut, karamellisiert die Oberfläche im Backofen zu einem fein knusperigen Geschmackserlebnis.

Als Teig werden in diesem Rezept fertige Yufka Blätter verwendet, hauchdünne ausgewalzte Teigblätter, die aus der Türkischen Küche stammen. Wer keinen türkischen Laden in seiner Nähe hat kann auch im normalen Supermarkt nach fertigem Strudelteig suchen, den es vergleichbar oft zu kaufen gibt.

Zutaten für den Apfelstrudel (für 4-6 Personen):

240 g Yufka Teigblätter
5 Boskop Äpfel
180 g Zucker
150 g Mandelblätter
150 g Butter

Zubereitung des klassischen Apfelstrudel:

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel in ca 1cm große Stücke aufschneiden. 100 g Butter in einem kleinen Töpfchen auf kleiner Flamme zerlassen.

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Yufka Teigblätter in doppelter Lage auf dem Backblech ausbreiten, Äpfel in der Mitte verteilen mit 80 g Zucker bestreuen und 50 g Butter, als Flocken geschnitten, darübergeben. Teig von der einen Seite über die Äpfel legen, mit der Hälfte der geschmolzener Butter einpinseln und 2 EL Zucker darüberstreuen. Teig von der anderen Seite über den eingepinselten Teig legen und mit der zweiten Hälfte der zerlassenen Butter großzügig einpinseln. Mandelblätter über den Strudel streuen und mit dem restlichen Zucker gleichmäßig bedecken.

Apfelstrudel in den vorgeheizten Backofen geben und ca. 25 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten auskühlen lassen und sofort servieren.

Wissenswertes zum klassischen Apfelstrudel:

Die Äpfel sollten säuerlich und festfleischig sein, Sorten wie Granny Smith, die zum Direktverzehr angeboten werden, sind weniger geeignet.

Zu dem warmen Apfelstrudel passen vor allem ein selbstgemachtes Vanilleeis oder auch kalte Vanillesauce. Natürlich kann man den Apfelstrudel auch kalt genießen, oft schmeckt er, nach ein paar Stunden in denen er durchziehen kann, noch besser..

Hier finden Sie weitere schöne Rezeptideen zum Thema Apfelstrudel und Apfel!

Aus Äpfeln kann man herrliche Salate zubereiten und sie geben vielen Gerichten die besondere Note. Detox Profis schätzen das klassische Herbst Obst als den Stoffwechsel fördernde Zutat, die in jeden Smoothie wandert. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie ein paar erfrischende Apfel Rezepte…
 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Klassischer Apfelstrudel – eine unkomplizierte Nachspeise: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×