Lammkarree – das klassische Rezept

Das Lammkarree ist ein besonders schöner Braten vom Lamm!

Das Lammkarree wird in diesem Rezept ganz klassisch mit Rosmarin und Thymian zubereitet, wodurch der typische Geschmack des Lamms verfeinert wird, ohne dass sein zartes Aroma überdeckt wird. Das Bratenstück wird im Ganzen und am Knochen zubereitet, durch die Zugabe von Wurzelgemüse, Zwiebeln und Knoblauch erhält man eine schöne Bratensauce, die mit Tomatenmark abgerundet wird. Ein herrliches Festmahl, nicht nur an Ostern…

Welche Beilagen man sich zu diesem Gericht aussucht, bleibt dem Koch selber überlassen! Besonders gut passen frisch zubereitete Bratkartoffeln oder ein feines Kartoffelpüree, das die Sauce besonders gut aufnimmt.

Zutaten fürs Lammkarree:

1 kg Lammkaree
50 g Butterschmalz
2 Knoblauchzehen
150 g Sellerie
150 g Karotten
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
80 g Butter
100 ml Rotwein (trocken)
400 ml Lammfond
2 Rosmarinzweige
Salz
Pfeffer

Zubereitung des Lammkarree:

Backofen in der Zwischenzeit auf 140 Grad vorheizen.

Lammkarree waschen, Silberhaut und überschüssiges Fett entfernen. Sellerie, Karotten und Zwiebel schälen und in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Ungeschälten Knoblauch mit der flachen Seite des großen Küchenmessers zerdrücken. Rosmarin waschen und abtropfen lassen

Butterschmalz in einem ausreichend großen Bräter zerlassen, einen Rosmarinzweig und zerdrückte Knoblauchzehen zum aromatisieren des Schmalzes dazugeben. Lammkarre von allen Seiten scharf anbraten, Geschnittenes Gemüse in den heißen Bräter geben. Tomatenmark, 300 ml Lammfond, Rotwein und Rosmarin dazugeben und alles ca. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 140 Grad garen lassen. 5 Minuten vor Garzeiten einen feuerfesten Teller in den Ofen stellen und vorwärmen.

Backofen ausschalten. Lammkarree aus dem Ofen nehmen, auf den vorgewärmten Teller legen und 10 Minuten im ausgeschalteten und einen spaltbreit geöffneten Backofen ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Sauce durch ein Sieb passieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf kleiner Flamme warmhalten. Butter in einem Topf schmelzen, Mehl durch ein feines Sieb darüber sieben und unter Rühren vorsichtig anschwitzen, bis die Mehlbutter hellbraun wird. Mit 3-4 EL der Sauce ablöschen und gut verrühren, sodass sich keine Klümpchen bilden. Mehlschwitze unter die restliche Sauce rühren und kurz aufkochen lassen.

Fleisch aufschneiden, mit passender Beilage und mit der Sauce servieren.

Wissenswertes zum Thema Kammkarree:

Die Silberhaut ist die feste, leicht silbrig scheinende Haut, die beim Garen zäh wird und deshalb vor der Zubereitung entfernt werden muss. Durch das Ruhen des Fleisches im ausgeschalteten aber noch warmen Ofen, wird das Lammkarree zarter. Wer keine Kalorien zählt, kann das Fleisch dazu noch mal mit ein paar Butterflocken belegen. Das in das Fleisch eindringende Fett macht es zusätzlich geschmackvoller.

Die Konsistenz der Sauce kann noch angepasst werden, indem man etwas mehr Mehlschwitze zubereitet, um die Sauce bis zur gewünschten Dickflüssigkeit abzubinden.

Dieses zarte Lammfleisch Gericht passt durch das feine Aroma vom Rosmarin das ganze Jahr über in den Speiseplan. Vorallem an Ostern aber bietet es eine schön leichte Abwechslung zum mächtigen Braten. Als Beilage zum Lammkaree passen vor allem grüne Bohnen mit Speck.

Hier finden Sie weitere schöne Lamm Rezepte und passende Beilagen!

Lassen Sie sich inspirieren…

Jetzt diesen Artikel bewerten
Lammkarree – das klassische Rezept:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,73 von 5 Sternen, basierend auf 40 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Ihre Kommentare:

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×