Geschmorte Rinderrouladen in Rotweinsauce

Rinderrouladen gehören zu den wohl beliebtesten Winter Rezepten. Klassisch gefüllt mit Speck und Gemüse und geschmort in Rotweinsoße werden die Rinderrouladen herrlich zart und würzig. Ein Gericht, das nicht nur die eigene kulinarische Seele streichelt, sondern an Festtagen auch bei Gästen Eindruck macht.

Zutaten (für 2 Personen):
2 Scheiben Rinderroulade
2 mittelgroße Karotten
1 Stange Staudensellerie
4 kleine Gewürzgurken
4 Scheiben geräucherter Schweinespeck
4 Schalotten
1 Zweig Rosmarin
2 TL Dijon-Senf
1 EL Tomatenmark
2 EL Butterschmalz
120 ml Rotwein
200 ml Brühe
1 TL ganze Pfefferkörner
Salz und Pfeffer

benötigtes Equipment: Küchengarn

Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Karotten schälen. Staudensellerie waschen und putzen. 1 Karotte in grobe Stücke schneiden. Andere Karotte, Sellerie und Gewürzgurken in fingerlange und ca. 0,5 cm breite Stifte schneiden. Schalotten schälen und vierteln.

Klarsichtfolie auf der Arbeitsfläche auslegen, Rouladen darauf geben und mit weiterer Klarsichtfolie bedecken. Das bedeckte Fleisch mit der Unterseite einer Pfanne flachklopfen.

Rouladen leicht pfeffern und salzen. Mit je 1 TL Dijon-Senf bestreichen und mit je 2 Scheiben Speck belegen. Gurken-, Sellerie- und Karottenstifte darauf geben. Das belegte Fleisch der Länge nach eng zu Rouladen zusammenrollen und mit Küchengarn fixieren.

Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Die Rouladen bei hoher Hitze von allen Seiten scharf anbraten. Tomatenmark einrühren. Unter Umrühren mit Rotwein ablöschen und Brühe hinzugießen. Die geviertelten Schalotten, Karottenstücke, Rosmarinzweig und Pfefferkörner hinzufügen.

Den Schmortopf für ca. 60 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen. Rinderrouladen während des Schmorvorgangs mehrmals wenden.

Die Soße vor dem Verzehr mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertige Rinderrouladen mit dem Schmorgemüse anrichten und servieren.

Wissenswertes:
Als Beilage zu den Rinderrouladen passen zum Beispiel Sellerie- oder Kartoffelpüree nach diesem Rezept, Bohnen im Speckmantel, Blaukraut oder Knödel.

Die Rouladen sollten geklopft werden, da das Fleisch dadurch nicht nur zarter, sondern auch gleichmäßiger gar wird. Das Abdecken des Fleischs mit Klarsichtfolie sorgt dafür, dass die Pfanne beim Klopfen nicht verschmutzt wird.

Um das Schmorgemüse noch reichhaltiger zu gestalten, können zum Beispiel auch Kartoffel- oder Selleriewürfel mit in den Schmortopf gegeben werden. Sie garen im Ofen mit.

  • Speck RouladeGefüllte Speck Rouladen
    Gefüllte Speck Rouladen sind ein deftiges Schmankerl, das hervorragend in die kalte Winterzeit passt. Die typische Südtiroler Spezialität wird mit wenigen Zutaten und in simplen…

  • WirsingrouladenGedämpfte Wirsing Rouladen
    Mit dem Genuss dieser vegetarischen Wirsing Rouladen tut man nicht nur seinen Geschmacksknospen, sondern auch seiner Gesundheit einen kulinarischen Gefallen. Während der Wirsing eine Reihe…

Jetzt diesen Artikel bewerten
Geschmorte Rinderrouladen in Rotweinsauce: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sternen, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×