Frische Kräuter als Marinade für Dorade vom Grill

Frische Kräuter geben der Dorado einen besonders würzigen Geschmack, der sich perfekt mit den Röstaromen vom Grill verbindet. Die Kräuter werden zu einem Pesto verarbeitet. Das Pesto dient für den Fisch als Marinade und wird zusätzlich als Soße gereicht. Außerdem eignet sich der feine Dipp als Pastasoße oder als Brotaufstrich für Baguette.

Zutaten (für 2 Personen):
2 ausgenommene Doraden
1 Zitrone
6 EL Olivenöl
2 Bund Basilikum
1 Bund Schnittlauch
2 Bund Petersilie
6 EL Pinienkerne
4 frische Knoblauchzehen
1 TL getrockneter Thymian
Salz,
Pfeffer
1 EL Balsamico
50 g Parmesan

Benötigtes Equipment: Mörser

Zubereitung:
Parmesan reiben. Basilikum, Schnittlauch und Petersilie waschen. Knoblauch schälen und die Zehen mit einer Presse zerdrücken.

Kräuter fein hacken und mit 3 EL Olivenöl in den Mörser geben. Alles zu einem sämigen Brei zerstoßen und die Pinienkerne und den getrockneten Thymian hinzugeben. Restliches Öl langsam unterrühren und alles solange Mörsern, bis ein sämiger Brei entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Knoblauch und Balsamico unter das Kräuter Pesto geben und gut vermischen. Parmesan hinzugeben und das fertige Pesto für rund 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit ausgenommene Doraden waschen und trocken tupfen. Von innen und außen mit dem Kräuter Pesto einstreichen und ca. 1-2 Stunden marinieren. Restliches Pesto beiseite stellen.

Grill anheizen.

Fische aus der Marinade nehmen, Kräuter Pesto von den Außenseiten leicht abwischen, damit es auf dem Grill nicht zu stark verbrennt. Zitrone in schmale Scheiben schneiden und je 2 Scheiben in die Fische geben.

Doraden auf den Grill legen und von beiden Seiten 7-10 Minuten grillen, bis die Haut knusprig und das Fischfleisch gar ist. Mit dem restlichen Pesto als Sauce servieren

Wissenswertes:
Zu diesem Grillgericht passen besonders gut gebackene Kartoffeln, die mit dem Pesto als Sauce gereicht werden können. Auch frisches Baguette schmeckt gut dazu und ist an heißen Sommertagen eine leichte Beilage.

Vor dem Servieren oder Marinieren das Pesto immer noch einmal durchrühren. Schon nach kurzer Zeit setzt sich ansonsten das Öl an der Oberfläche ab. Dies ist kein Qualitätsmangel, sondern den unterschiedlichen Dichten der Zutaten geschuldet.

Beim Marinieren von Fisch und Fleisch braucht das Kräuter-Pesto mindestens drei Stunden, um den Geschmack voll zu entfalten und an das Grillgut abzugeben. Noch besser ist es allerdings, die Marinade über Nacht einwirken zu lassen.

Das Kräuter-Pesto darf auf dem Grill oder in der Pfanne nicht bei zu hohen Temperaturen zum Einsatz kommen. Ansonsten werden die Kräuter schnell bitter und sie verlieren ihr Aroma.

Im Frühjahr kann man die Kräuter um frischen Bärlauch ergänzen, das gibt dem Ganzen einen würzigen Knoblauchgeschmack.

Hier finden Sie weitere ausgefallene und klassische Fischrezepte !

Hier finden Sie weitere ausgefallene und klassische Rezepte für Marinaden, Pesto und Saucen !
Autor: Cook and Soul

Jetzt diesen Artikel bewerten
Frische Kräuter als Marinade für Dorade vom Grill: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,83 von 5 Sternen, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×