Fisch – Forelle im Pergamentpapier gebacken

Wenn man Fisch im Pergamentpapier zubereitet, wird er durch die gewässerte Papierhülle vor zu starker Hitze geschützt und behält so sein zartes Aroma. Jeder Fisch mit einer Portionsgröße von ca. 250 g eignet sich für diese Garmethode. Je nachdem welche Gewürze und Kräuter man verwendet, passt das Rezept in jede Jahreszeit.

Neben weißfleischigen Fischen wie Dorade, Loup de mer oder Seehecht, kann man auch heimische Forellen und Saiblinge nehmen.

Zutaten (für 2 Personen):
2 ganze Fische (Forelle, Saibling, Dorade)
4 EL Olivenöl
8-10 Blätter Salbei
2-4 Knoblauchzehen
25 g Butter
1 Zitrone
1 TL grobes Meersalz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Knoblauch schälen und mit der flachen Seite eines Küchenmessers zerquetschen. Fisch innen und außen unter fließendem, kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Innen und außen mit Olivenöl bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Salbeiblätter waschen und 3 Blätter in die Bauchhöhle geben.

Die Zitrone mit heißem Wasser waschen und von der Schale Zesten ziehen. Die Zitrone schälen, dabei die weiße Innenhaut gründlich entfernen. Geschälte Zitrone in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und je 2 Scheiben in die Bauchhöhle der Fische geben.

Das Pergamentpapier in 2 entsprechend große Stücke schneiden (umlaufend ca. 10 cm größer als der Fisch) und in Wasser einweichen. Je 2 Salbeiblätter auf den Papierabschnitten verteilen, den Fisch drauflegen und im Pergament Papier einschlagen. Das Papier an den Enden wie bei einem Bonbon eindrehen und gut verschließen. Den Fisch im Pergamentpäckchen in den vorgeheizten Ofen geben und je nach Fischgröße ca. 20 Minuten garen.

Mit dem Pergamentpapier auf einen Teller geben, vorsichtig öffnen und mit Beilagen servieren. Dazu passen Ofenkartoffeln und ein Pistazienpesto nach diesem Rezept.

Wissenswert:
Um zu testen ob der Fisch gar ist, kann man die Pergamentpäckchen problemlos öffnen. Aber Vorsicht: im Innern der Päckchen hat sich nach lurzer Zeit Fischsaft gesammelt!

Wenn das Wetter zum Grillen einlädt, können die Fische natürlich auch über heißer Glut zubereiten werden. Grillkohle gut durchglühen lassen bis sie ca. 180 Grad hat. Die Fische im Pergamnetpapier von beiden Seiten ca. 10 Minuten grillen.

Weinempfehlung:
2009 Riesling Smaragd „Kellerberg“, Weingut Tegernseerhof, Wachau, Österreich – Der kraftvolle und dabei doch elegante Riesling vom Kellerberg ist ein bewährter Begleiter für unsere Forelle. In der Nase glänzt er mit üppigen Noten von reifem Pfirsich, Anklängen von Mandarinen und einer deutlich rauchigen Mineralität. Am Gaumen präsentiert er sich ebenso vielschichtig und sehr dicht, seine dezente Steinobstnoten setzten sich fort. Die lebendige und feinziselierte Säure animiert zum nächten Bissen und sorgt für guten Trinkfluss.

 

Autor: Boque auf Croque

Jetzt diesen Artikel bewerten
Fisch – Forelle im Pergamentpapier gebacken: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,57 von 5 Sternen, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×