Rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln selber machen

Diese Rosmarinkartoffeln sind eine wunderbare Beilage zu vielen Fleisch, Fisch und Gemüsegerichten. Die ätherischen Öle des Rosmarins und der Knoblauch unterstreichen die kräftigen Röstaromen der üblichen Bratkartoffeln hervorragend, ausgebraten in Butterschmalz sind sie einfach unwiderstehlich..

Man kann diese aromatische Verfeinerung von klassischen Bratkartoffeln je nach persönlicher Vorliebe natürlich auch mit anderen Kräutern wie Thymian oder Salbei zubereiten. Wenn man kleine Kartoffeln für das Rezept verwendet, kann man sie im ganzen lassen, was das Gericht optisch noch verbessert.

Zutaten für Rosmarinkartoffeln (für 4 Personen):

1 kg Kartoffeln (festkochend)
4 Zweige Rosmarin
2 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Rosmarinkartoffeln:

Kartoffeln waschen. Rosmarin waschen, abtropfen lassen und die Nadeln von den Stielen zupfen. Knoblauchzehen mit der flachen Seite eines großen Küchenmessers quetschen, bis die Schale leicht aufplatzt.

Kartoffeln in kaltem Wasser aufsetzen und je nach Größe ca. 10-20 Minuten garen, bis sie bissfest sind. Abgießen und leicht auskühlen lassen.

In einer ausreichend großen Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Kartoffeln darin ca. 5 Minuten knusprig braun anbraten. Knoblauch und Rosmarin dazugeben, Hitze reduzieren und weitere 10 Minuten braten.

Als Beilage servieren.

Wissenswertes über Rosmarinkartoffeln:

Wer dieses Gericht noch deftiger zubereiten möchte, ergänzt es mit fein gehackten Zwiebeln, die mit den Kartoffeln im heißen Butterschmalz gebraten werden.

Anstelle des Butterschmalz kann natürlich auch einfaches Pflanzenöl verwendet werden. Olivenöl ist allerdings nur bedingt geeignet, da es durch zu starkes Erhitzen leicht bitter wird und krebserzeugend sein soll.

Rosmarin ist ein aromatisches, immergrünes Kraut, dass sich ganzjährig auf der Fensterbank oder im Garten in Töpfen ziehen lässt. Leider verträgt er keinen allzugroßen Frost, deshalb sollte er im Winter an einem hellen Platz im Haus oder Wintergarten stehen. Als Pflanze die einen mageren Boden bevorzugt, verkraftet er auch mal etwas weniger Wasser, am besten gießt man ihn von unten, also in den Untersetzer, so kann er sich das benötigte Wasser von selber ziehen.

 
Hier finden Sie die schönsten Rezeptideen, die zu Rosmarinkartoffeln passen!
Als Beilage zu Rinderbraten, Steaks vom Rinderfilet oder feinem Lammbraten und zu gegrilltem Fisch sind die Rosmarinkartoffeln unübertroffen, aber auch als einfaches Gericht mit frischem Kräuterquark sind sie eine schöne Mahlzeit..
 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Rosmarinkartoffeln: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,83 von 5 Sternen, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×