Kräuterbutter – der kleine Allrounder mit großem Aroma

Kräuterbutter selber machen

Kräuterbutter ist etwas so einfaches und trotzdem macht sie bei vielen Gerichten mächtig was her. Die Würze der frischen Kräuter, die Aromen von Zwiebel, Knoblauch oder exotischen Gewürzen, verleiht der Kräuterbutter je nach Rezept eine unvergleichliche Note.

Hier ist ein Rezept für die Grundbasis der klassischen Kräuterbutter. Sie kann pur auf frisch gebackenes Baguette gestrichen werden, auf einem kräftigen T-Bone Steak zerschmilzen und Bratkartoffeln das Tüpfelchen auf dem i geben. Als würzende Zutat wird sie in einer Fülle von Rezepten verarbeitet werden, denn sie ist ein unschlagbarer Aromengeber!

Zutaten für ca. 300 g Kräuterbutter:

250 g Butter
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Schnittlauch
1 Hand voll Kerbel
1 Topf Kresse
3 Blätter Liebstöckel
2 TL Meersalz
1 TL weißer Pfeffer

Zubereitung der Kräuterbutter:

Butter aus dem Kühlschrank legen und ca. 30 Minuten lang auf Zimmertemperatur bringen. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Schalotte schälen und ganz fein hacken. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel und Liebstöckel mit kaltem Wasser waschen, abtropfen lassen und kleinschneiden. Kresse aus dem Wurzelfließ ziehen und kleinschneiden. Pfeffer in einem Mörser sehr fein zerstoßen.

Butter, Schalotten, Knoblauch, gehackte Kräuter, Meersalz und frisch gemörserten Pfeffer gut miteinander vermengen, bis die Butter leicht grün wird. Butter auf einem Stück Klarsichtfolie zu einer Rolle formen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank erkalten lassen.

Wissenswertes über Kräuterbutter:

Je nach persönlicher Vorliebe und Auswahl beim Einkauf, können die angegebenen Kräuter natürlich noch ergänzt oder variiert werden. Der Liebstöckel gibt der Kräuterbutter ein würziges Aroma, Kresse sorgt für eine frische Schärfe, Petersilie, Schnittlauch und Kerbel sind frische Frühlingskräuter, die als Grundaroma dienen.

Wer keine Knoblauch oder keine Zwiebelaroma in seiner Kräuterbutter mag, kann einfach darauf verzichten. Dafür kann die Butter je nach Laune auch mit frischer Chili oder Zitrone verfeinert werden. Seien Sie mutig und kreieren Sie ihre eigene Variation der klassischen Kräuterbutter!


 

Hier finden Sie schöne Rezeptideen in denen Kräuterbutter als Zutat verwendet wird!

Man muss die aromatische Butter nicht immer als Topping auf ein saftiges Steak legen, auch zu Fisch und zu deftigen Suppen passt ihr würziges Aroma ganz hervorragend..

 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Kräuterbutter – der kleine Allrounder mit großem Aroma: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,75 von 5 Sternen, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×