Ein schöner Tag auf dem Land mit der Feel Good Box von Schär

Eine glutenfreie Ernährung ist für zöliakiekranke Menschen unabdingbar

Eigentlich habe ich keine Probleme mit Gluten und deshalb auch keinen Bezug zu glutenfreien Produkten. Aber als der Postbote gestern eine große Holzbox mit leuchtend gelbem Logo auf braunem Packpapier vor meiner Haustür abstellte, wurde ich doch neugierig. Feel Good und Schär for you lautete die Botschaft und beim Auspacken stellte ich mit Freuden fest, dass es sich nicht nur um glutenfreie Semmeln handelte, sondern auch um viele kleine Köstlichkeiten wie Gojibeeren, Nüsse und Kokosnussflocken, eine frische vollreife Avocado, einen Kürbis, Zitronen, Kichererbsen und getrocknete Aprikosen, Datteln und ein Tütchen Cranberries. Ausreichend viele schöne Zutaten also, um aus den Buchweizenkräckern mit dem wohlklingenden Namen Petit Cereals, den Haferkeksen und dem glutenfreien Brot von Schär was großartiges zu zaubern.

Gesagt – Getan

Ich lebe auf dem Land, auf einem kleinen Bauernhof mit eigenem Acker und Gemüse und da es meine Freunde aus der Stadt lieben, mich hier zu besuchen, nehme ich die Feel Good Box von Schär als Anlass, sie alle einzuladen. Großartig! Ein gemütlicher Nachmittag in der Küche mit meinen Freunden, die Sonne scheint golden durch die Fenster, der Sektkorken knallt und während die Hühner hinten im Garten erschreckt laut aufgackern, hört man in meiner Küche fröhliche Stimmen – fast ein Grund, Schär danke zu sagen…

Als erstes wird die Feel Good Box von allen genauestens inspiziert

und jeder hat eine köstlich klingende Idee, was sich aus den Zutaten, die sich darin befinden, alles zubereiten ließe. Wie wäre es mit Avocado Crostini aus den Brötchen oder ein Brotauflauf mit frischem Gemüse aus dem Garten? Mal sehen was es da noch gibt, der Sommer ist ja schon vorbei und viel wird aufm Acker wohl nicht mehr wachsen. Gummistiefel an und raus, die Grabegabel nicht vergessen und einen Korb für die Ernte. Wir finden Kartoffeln, Schwarzkohl, Schalotten, Knoblauch und Peperoni und siehe da, im Gewächshaus hängen sogar noch ein paar letzte rote Tomaten an den Rispen. Es dauert eine Weile bis alles ausgebuddelt, abgeschnitten, im Brunnen die grobe Erde abgewaschen und die Beute in der Küche angekommen ist. Während die einen sich draußen ausgetobt haben, haben die anderen schon mal ein paar herbstliche Rezeptideen aufgeschrieben.

Ein herbstliches Menü – alles glutenfrei

Passend zum bunten Laub an den Bäumen, das schon den ganzen Tag im Wind rauscht, wollen wir so viel Farbe und Geschmack wie möglich auf den Teller bringen. Natürlich ist ein Teil der Aufgabe, die Schär Produkte in den Rezepten zu verarbeiten und dabei handelt es sich in unserem Fall um glutenfreie Zutaten wie Meisterbäcker Vital, Avena Haferkekse und Petit Cereals. Der Anspruch ist höher als Arme Ritter oder kalter Schweinebraten mit Stulle, da sind sich schon mal alle einig, aber es dauert eine Weile bis wir den konkreten Plan haben. Bunt, frisch, warm und gemütlich, so stellen wir uns das endgültige Ergebnis vor und beschließen: Petit Cereals mit grüner Avocadocreme, gelben Zitronen, orange farbenen Aprikosen und Kichererbsen als Vorspeise. Dazu Datteln, die in Speck eingewickelt und ausgebraten werden. Dunkelgrüner Schwarzkohl mit leuchtend roten Tomaten, gelbe und rote Peperoni zu ein paar mit ordentlich viel Knoblauch angebratenen Riesengarnelen aus meinem Kühlschrank. Dazu geröstete Mehrkornbrötchen und das ganze wie eine Art warmer Brotsalat als Hauptgang. Zum krönenden Abschluss darf natürlich ein Dessert nicht fehlen. Wir entscheiden uns für einen Kuchenboden aus zerkrümelten Haferkeksen, die mit den Cranberries und einem Schluck Sahne fein püriert werden. Darauf eine zitronige Mascarponecreme mit Kokosflocken und dazu als Farbtupfer die dunkelroten Kerne eines frischen Granatapfels.

Und damit die Farbe nicht nur auf den Teller kommt, haben wir immer mal wieder unsere Kamera gezückt und ein paar Impressionen eingefangen:
 

 
 
Irgend jemand erzählt was von Rehkeule mit Rotkohl, die es morgen bei ihm zuhause zu essen gäbe und ob wir nicht aus dem Weißbrot noch glutenfreie Knödel ausprobieren wollen, das müsse doch auch gehen. Aber dann stellen wir das erst mal hinten an, denn schließlich wollen wir irgendwann das ganze Gekochte auch noch miteinander essen.

Die Avocado Creme wird mit Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft verfeinert, den wir später auch für die Nachspeise noch brauchen, so findet die Zitrone aus der Feel Good Box von Schär sowohl für die Vorspeise als auch für die Nachspeise Verwendung. Die salzig süßen Datteln passen als ausgebratene Geschmacksbomben perfekt zur Vorspeise, die Nüsse gibt es zur Nachspeise, die Kokosflocken sind als Deko geeignet und die Gojibeeren werden ebenso wie die Fruit Bars von Schär sozusagen als Fingerfood schon beim Kochen gegessen, denn langsam haben wir Hunger.

Es wird geschnippelt, gerührt, gemixt und gewerkelt

Ein Glas fällt zu Boden und zerklirrt, Scherben bringen Glück sagt einer und alle lachen. Darauf wird angestoßen…

Die Petit Cereals sind entgegen unserer Annahme doch keine klassischen Kräcker, sondern haben einen ganz leicht süßlichen Geschmack, aber das könnte zur Avocado Creme eigentlich auch passen, schließlich wird sie mit einer fruchtig sauren Aprikosen-Zitronen-Vinaigrette serviert und wenn man das ganze noch mit ein paar Sesam Samen verfeinert, wird es sicher ein Geschmackserlebnis.

Die Mehrkornbrötchen Meisterbäckers Vital sind im Vakuum in einer Plastikpackung verpackt, was beim ein oder anderen für ein Naserümpfen sorgt, sowohl des ökologischen Aspekts als auch der Idee frischer Brötchen halber. Vermutlich sollen sie so frisch bleiben, jedenfalls sind sie wie zu erwarten war leicht knatschig und eignen sich dadurch ganz hervorragend zum Anbraten in der Pfanne. Natürlich haben wir ein Brötchen ausgehoben und es testhalber ein paar Minuten in den Backofen geschoben, um zu sehen ob es sich auch zum Frühstück eignen würde, Test bestanden mit 1+, sie werden schön knusprig, aber nicht trocken und können geschmacklich mit den herkömmlichen Mehrkornbrötchen durchaus mithalten.

Bei den Avena Haferkeksen müssen wir aufpassen, dass sie nicht sofort restlos aufgegessen werden, so gut wie sie schmecken. Alle die Kinder zuhause haben, wollen in Zukunft keine anderen Kekse mehr für ihre Kleinen, schließlich ist dieses Mürbeteiggebäck von Schär nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern enthält auch Betaglucan ein Polysacharid, das für das Immunsystem gut sein soll.

Die Mascarpone Törtchen stehen schon im Kühlschrank, sie müssen ein paar Stunden durchziehen, aber die Petit Cereals Vorspeise essen wir direkt im Stehen in der Küche, während die Hauptspeise zubereitet wird und der Duft von geröstetem Brot und Garnelen und Knoblauch durchs Haus zieht.

„Köstlich!“ und „gibt es noch mehr von den marinierten Kichererbsen?“, „wie gut die leicht süßen Kekse zur Avocado passen“, „ja und dabei ist das so eine einfache Vorspeise, keine 5 Minuten hat die gedauert“.. Danach sitzen alle am Tisch, Weißwein wird entkorkt und in Gläser gefüllt und noch einmal auf den gelungenen Abend angestoßen. „schön dass Ihr alle da seid“ und „schön dass Du diese Feel Good Box von Schär bekommen hast, das sollten die öfter mal machen!“ Die Nachspeise schmeckt so gut, dass sie es kaum aufs Foto schafft, übrig bleibt nichts, die Teller gehen blankgeputzt zurück in die Küche.

Es wird ein langer Abend, der voll kulinarischer Eindrücke in Erinnerung bleibt und sicher bei dem ein oder anderen für einen neuen Eintrag im eigenen Kochbuch sorgt.

Hier finden Sie unsere glutenfreien Rezeptideen zur Feel Good Box von Schär!

Genießen auch Sie einen kulinarischen Wohlfühlabend mit Ihren Freunden…

 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Ein schöner Tag auf dem Land mit der Feel Good Box von Schär: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,86 von 5 Sternen, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×