Vakuumieren im Haushalt – lohnt sich die Anschaffung?

3 gute Gründe warum das Vakuumieren von Lebensmitteln bei der Lagerung Sinn macht:

Das Vakuumieren von Lebensmitteln ist in der Industrie und unter Gastronomen längst Standard. Damit Lebensmittel länger haltbar bleiben, werden sie entweder unter Gas gelegt oder von der Luft abgeschnitten. Diesen Vorteil nutzen jetzt aber auch immer mehr Privathaushalte. Kleine Vakuumiergeräte zählen zu den beliebtesten Neuanschaffungen ambitionierter Hobbyköche.

Begriffe wie Ökobilanz und Nachhaltigkeit gehören heutzutage wie selbstverständlich zum Alltag. Man bemüht sich regional einzukaufen, mit den Ressourcen sparsam umzugehen und auf sein grünes Gewissen zu achten. Ein nicht unwichtiger Bestandteil dieser Neuzeitphilosophie ist es auch, unnötigen Müll zu vermeiden, vor allem wenn es sich bei diesem um Nahrungsmittel handelt. Wer auf die Haltbarkeit seines Einkaufs besser achtet, wer dem Lebensmittel entsprechend richtig lagert und konserviert, leistet einen wichtigen Beitrag.

Wir kochen jeden Tag, also haben wir jeden Tag frische Lebensmittel zu Hause, die nicht unbegrenzt halten. Lebensmittel sind, wie ihr Name schon sagt, dank chemischer Prozesse und diverser kleiner Mikroorganismen vergänglicher Natur. Lufteinfluss und warme Temperaturen lassen sie schneller verderben, die Aufbewahrung im Kühlschrank hilft meistens weiter. Wird vor dem Lagern das Lebensmittel noch vakuumiert, verlängert sich die Haltbarkeit um das drei- bis fünffache.

vakuumierter Schinken

Vakuumierter Schinken hält sich deutlich länger als der Schinken im Wachspapier, der in der Kühlschrankschublade langsam austrocknet.

 

1. Vakuumieren – luftdicht verpackt hält besser

Das Vakuumieren ist ein relativ einfacher Vorgang, bei dem lediglich die Luft aus einem geeigneten Folienbeutel gezogen wird, bis das Vakuumiergut luftfrei verpackt ist. Versiegelt durch eine stabile Schweißnaht, bleibt diese Verpackung auch über längere Zeit luftdicht verschlossen. Durch das luftdichte Verpacken wird der Zersetzungsprozess von vakuumierten Lebensmitteln deutlich verlangsamt.

Käse bleibt durchs Vakuumieren statt der üblichen 15-20 Tage mindestens 40-60 Tage haltbar. Bei Rindfleisch sind es statt 3-4 Tagen satte 30-40 Tage und das Vakuumieren ermöglicht dem Fleisch sogar noch ein perfektes Nachreifen. Rohes Gemüse bleibt statt 5 Tagen mehr als 20 Tage frisch und Obst bis zu 25 Tage.

Gekochte Lebensmittel wie zum Beispiel Risotto hält sich im Kühlschrank statt 2-3 Tage sicher 8-12 Tage, gebratenes Fleisch kann man auch nach 8-12 Tagen noch genießen.

2. Längere Haltbarkeit – mit vollem Geschmack und Vitaminen

Vakuumierte Lebensmittel erleiden einen geringeren Geschmacksverlust, obwohl man sie länger lagert. Gewürze behalten ihr kräftiges Aroma am besten dann, wenn sie in kleinen Portionen eingetütet werden. Im Vakuumbeutel verlieren sie fast nichts von ihrem ätherischen Öl und der Geschmack bleibt lange voll erhalten. Auch gemahlener Kaffee oder ganze Kaffeebohnen sind im Vakuum bestens aufgehoben.

Aber nicht nur die Aromen sind flüchtig, auch die in den Lebensmitteln enthaltenen Vitamine und Mineralien verflüchtigen sich, je länger man sie aufhebt. Im Vakuum verlangsamt sich der Abbau der wichtigen Inhaltsstoffe, Vitamine und Mineralstoffe bleiben länger erhalten.

3. Einfrieren ohne Gefrierbrand

Gefrierbrand bildet sich vor allem an den Stellen des Gefriergutes, an die Luft kommt. Durch das starke Austrocknen an den betroffenen Stellen, wird das Lebensmittel ungenießbar und gilt als stellenweise verdorben. Je luftdichter ein Lebensmittel vor dem Einfrieren verpackt ist, umso weniger Risiko besteht, dass es durch Gefrierbrand austrocknet. Das Vakuumieren bietet hier eine perfekte Lösung.

Vakuumieren lohnt sich also auch zuhause, doch welches Gerät eignet sich am besten für den einfachen Hausgebrauch? Wir haben für Sie den LAVA V.300 getestet, lesen Sie unser Testergebnis! Wer noch Tipps & Tricks beim Vakuumirren zuhause benötigt, der findet hier Hilfe.

 

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Vakuumieren im Hausgebrauch und eine schöne Auswahl an Rezepten, bei denen Vakuum als Zubereitungsmethode eingesetzt wird. Pökeln Sie Ihren eigenen Schinken und legen Sie Ihren Sauerbraten selber ein oder versuchen Sie es mal mit Sous Vide Kochen – Sie werden sich dafür begeistern!

 

Autor: Cook and Soul
_

Jetzt diesen Artikel bewerten
Vakuumieren im Haushalt – lohnt sich die Anschaffung?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,65 von 5 Sternen, basierend auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×