Himbeeren – süße Verführung im Sommer

Die Himbeere ist eigentlich ein Rosengewächs das im Frühsommer hellrosa bis weißlich blüht. Die kleinen, runden Früchte sind im reifen Zustand rot, ein wenig behaart und besitzen trotz ihres süßen Geschmacks eine erfrischende Säure. Die Gartenhimbeere ist ein Abkömmling der Waldhimbeere und wird zumeist im Freiland angebaut. Doch auch im Gewächshaus können durchaus gute Erträge erzielt werden.

Geschichte der Himbeere

Es wird angenommen, dass schon die Menschen in grauer Vorzeit Himbeeren gegessen haben. Erste Aufzeichnungen über die Frucht stammen aus der Zeit der alten Römer und Griechen, die sie nicht nur als schmackhaftes Dessert, sondern auch als wirksame Heilpflanze zu schätzen wussten. Im Mittelalter hielt die Himbeere ihren Einzug in die Klostergärten Mitteleuropas und wurde dort zum Zwecke der Herstellung verschiedenster Medikamente oder von Tee und Tinkturen angebaut. Ihren deutschen Namen verdankt das beliebte Obst vermutlich den Hirschkühen. Im Althochdeutschen wurden diese Tiere „Hind“ genannt. Die Hinde laben sich gerne an den Himbeersträuchern, speziell an den frischen Blättern. Allmählich wurde aus der althochdeutschen „Hind-Beere“ die Himbeere.

Sortenvielfalt der Himbeere

Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Himbeersorten. Im allgemeinen wird zwischen Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren unterschieden. Die Herbsthimbeeren entwickeln mehr als einmal im Jahr Früchte. Die meisten Himbeeren, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, sind rot, doch es gibt auch die selteneren goldgelben Früchte und in Liebhaberkreisen werden sogar schwarze Himbeeren angebaut.

Inhaltsstoffe der Himbeere

Manche Heilkundigen meinen, dass sich der Gang zur Apotheke für den erübrigt, der einen Himbeerstrauch im Garten hat. In der Tat besitzt die Himbeere eine Reihe von Inhaltsstoffen, die der Gesundheit äußerst zuträglich und sogar heilkräftig sind. Der hohe Gehalt an Vitamin C und Magnesium steht hier an erster Stelle. Zum Beispiel decken nur 100 g frisch gepflückter Himbeeren den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C zu 33% und den an Magnesium zu 10%. Auch Folsäure und Eisen wurden bei wissenschaftlichen Analysen in Himbeeren nachgewiesen und die Spurenelemente Kalzium und Kalium sind mit circa 7% des Tagesbedarfs in 100g frischer Früchte enthalten.

Dem Obst werden u.a. antibiotische, verdauungsfördernde, blutbildende und fiebersenkende Wirkungen nachgesagt. Die enthaltenen Vitamine und Spurenelemente wirken positiv auf das gesamte Immunsystem und den Stoffwechsel.

Wissenswertes über Himbeeren

Nicht nur die Früchte des Himbeerstrauches haben eine Bedeutung in der Heilkunde. Auch der Tee aus Himbeerblättern soll eine äußerst gesundheitsfördernde Wirkung haben. Manche Hebammen empfehlen ihn als Mittel zur Erleichterung des Geburtsvorganges, da er eine krampflösende Wirkung besitzt, wenn er bereits einige Wochen zuvor regelmäßig getrunken wurde.

Himbeeren in der Küche

Gute Himbeeren sind im Verkauf relativ teuer, denn sie werden nach wie vor von Hand geerntet. Die weichen Früchte müssen sehr sorgfältig behandelt werden, da sie reif geerntet schnell ihre Form verlieren würden. Beim Einkauf sollte man auf heimische Produkte setzen, die für gewöhnlich von Ende Juni bis August Saison haben. Die aromatischsten Himbeeren sind ohne Zweifel die aus dem eigenen Garten oder die vom Waldspaziergang. Eine reife Himbeere ist daran zu erkennen, dass sie sich ganz leicht vom ansitzenden Fruchtzapfen lösen lässt.

Die Anzahl der Speisen, die mit Himbeeren zubereitet werden können, ist schier unerschöpflich. Neben dem Verzehr der frischen Früchte ohne weitere Verarbeitung, eignen sie sich auch bestens als Grundlage für Desserts, Kaltschalen, Marmelade, Fruchtgrütze, Gelee und Kompott, alles das lässt sich aus Himbeeren zubereiten. Ebenfalls sehr beliebt sind auch der Himbeersaft und Himbeersirup. Himbeeressig ist eine köstliche Alternative zu herkömmlichem Essig bei der Zubereitung von Vinaigrette und Salatsaucen. Auch als Auflagen für Obstkuchen und -torten eignen sich Himbeeren ausgezeichnet. Tees aus den Früchten und Beeren des Himbeerstrauches sind von einem erfrischenden Wohlgeschmack und besitzen auch ohne die Zugabe von Zucker ein köstliches Aroma.

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Himbeeren – süße Verführung im Sommer: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,91 von 5 Sternen, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Share on Facebook
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Der Newsletter von cooknsoul.de versorgt Sie mit neuen Rezeptideen, Zubereitungstipps, Gewinnspielen, aktuellen Artikeln und Infos rund um gesunde Ernährung.
Vielen Dank für das Abonnieren unseres Newsletters!
Der Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
Verpassen Sie nichts. Jetzt Newsletter Abonnieren...
×
×